Waldkirch-Kollnau lässt Schultersiege regnen

Waldkirch-Kollnau lässt Schultersiege regnen

RG Waldkirch-Kollnau – KSV Wollmatingen 28:08

Der KSV Wollmatingen musste am vergangenen Samstag gegen den Tabellen Zweiten die RG Waldkirch-Kollnau antreten. Dem KSV gelangen dieses Mal kaum Siege und sie mussten sich überhöht geschlagen geben.

 

57 Gr.-röm.

Wollmatingen stellte keinen Gegner für Emin Sönmez. 

 

130 Fr.

Im Schwergewicht schulterte Konstantin Miscenko den Wollmatinger Marco Boxler mit der ersten Aktion.

 

61 Fr.

Rainer Weber wurde von Amanullah Nazari sofort mit einem Beinangriff überrascht. Weber konnte den Angriff aber kontern und im Klammergriff ausringen. Nazari gelang es Weber einmal ins Aus zu schieben und einen Punkt zu sichern. Weber nutzte seine Chance und startete einen doppel Beinangriff, in der Bodenlage kann der Wollmatinger seinen Gegner ankippen und in die gefährliche Lage bis zum Schultersieg drehen.

 

98 Gr.-röm.

Maurice Mischlinski konte im Stand gut dagegen stehen, musste dann in der Bodenlage zwei Durchdreher von Sven Thiem hinnehmen. Auch in der zweiten Hälfte gibt Mischlinski die Punkte nicht im Stand sondern erst in der Bodenlage ab. Am Ende muss sich der Wollmatinger durch eine Punkteniederlage geschlagen geben.

 

66 Gr.-röm.

Julian Bahm und Gaetano Giuliano stehen sich die vollen sechs Minuten gegenüber. Zu Beginn verlief der Kampf schnell und hektisch bis sich beide geunfden hatten. Bahm konnte die Kofklammer abwehren. In der Bodenlage kann Bahm seinen Gegner nicht drehen oder ausheben. Der Waldkirchner kommt an Bahms Hüfte, hebt ihn aus und wirft ihn in die gefährliche Lage. Beide Ringer sind im Stand sehr aktiv und trotzdem muss nun Bahm in die Bodenlage. Dort wird er einmal gedreht. Wieder im Stand schafft es Bahm einen Ausheber abzuwehren und steht gut dagegen. Bahm ist unermütlich am Mann dran wird dann aber durch eine Unachtsamkeit wieder an der Hüfte gepackt und geworfen. Diesen Punkteunterschied kann Bahm nicht mehr aufholen.

 

86 Fr.

Steffen Blum und Hojjatollah Sarivi lieferten sich den spannendsten Kampf an diesem Abend. Beide sind technisch auf einem hohen Niveau. Blum startet den Kampf mit Beinangriffen aber der Walkirchner springt nach hinten um ihn auszuweichen. Danach spingt Sarivi Blum ans Bein und kann auf den Boden bringen. Dort kippt er Blum an, schafft es aber nicht. Blumi schlüpft nach einem weiteren Angriff durch um dem Angrif zu entgehen. Er kontert den Angriff mit einem eigenen Beinangriff. Als Sarivi in der Bodenlage ist kann Blum seine Beinschraube ansetzten und durchziehen. Wieder im Stand wehrt Sarivi jeden Beinangriff von Blum ab. Zur Pause steht es 4:4. Nach der Pause ist Blum der deutlich aktivere und probiert bei jeder Gelegenheit seine Beinangriffe von denen Sarivi jedem ausweicht. In einem Moment schaffte es dann Sarivi Blum an den Beinen zu packen ihn auf den Boden zu drehen und holte sich somit die Führung.  

 

71 Fr.

Florian Weber stand Ivaylo Dimov gegenüber. Dimov gelang der erste Beinangriff um Weber auf den boden zu ringen. Hier drehter er sich bis in die gefährliche Lage und schulterte den Wollmatinger.

 

80 Gr.-röm.

Karsten Kudermann erfur das gleiche Schicksal wie Marco Boxler. Er wurde von Giorgi Ketiladze mit dem ersten Angriff geschultert.

 

75  Gr.-röm.

Yannick Katz wurde von Alexandru-Viorel Anton mit der ersten Aktion geschultert.

 

75 Fr.

Philipp Gerbodes Gegner Adrian Blazejewski legte sich nach einem Armzug von Gerbode auf die Schulter.   

Close Menu