KSV Wollmatingen

Verbandsliga Ringen

KSV Wollmatingen

Verbandsliga Ringen

Ringen 2019

Wir Danken auch all unseren Sponsoren für ihre unterstützung

Aktuelles vom KSV Wollmatingen

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Sieg im letzten Hinrundenkampf
KSV Tennenbronn II– KSV Wollmatingen 16:22

Am Sonntag Mittag kämpften die Wollmatinger direkt nochmal, dieses mal in Tennenbronn. Trotz der kurzen Pause zeigten alle Wollmatinger eine gute Leistung und konnten so den Kampf gegen die Regionalligareserve gewinnen. Nach den beiden Siegen dieses Wochenende können sich die Wollmatinger auf den dritten Platz schieben und zufrieden auf eine starke Hinrunde zurückblicken.

57 Fr.
Alexander Gimmnich kämpfte gegen David Langenbacher. Alex griff von Beginn an an und ging direkt durch einige Beinangriffe in Führung. Nach etwa einer Minute konnte er seinen Gegner beim Stand von 9:0 schultern.

130 Gr.-röm.
Im Schwergewicht kämpfte Maurice Mischlinski gegen Thorsten Götz. Da Maurice der aktivere war musste Götz in die Bodenlage und Maurice konnte ihn einmal drehen. Auch in der zweiten Runde war Maurice aktiver, konnte Götz aber dieses Mal nicht drehen. Trotzdem gewann er den Kampf mit 4:0.

61 Gr.-röm.
Martin Besenic kämpfte gegen Julian Götz. Die ersten Punkte gingen an Götz da er Martin sein Überwurf abfing. Danach konnte Martin aber einen Kopfhüftschwung ansetzen und Götz so schultern.

98 Fr.
Marco Boxler kämpfte gegen Alaaddin Sahin. In der ersten Runde war der Kampf noch ausgeglichen. Sahin machte einige Punkte nach Beinangriffen und Marco konnte einmal kontern. Kurz vor der Pause konnte Marco nochmal durch eine starke Beinsichel punkten. Nach der Pause brachte Marco seinen Gegner in die Bodenlage und konnte ihn dort bis zum Überlegenheitssieg drehen.

66 Fr.
Mike Hingray musste in seinem ersten Kampf direkt gegen einen ehemaligen Medaillengewinner bei Deutschen Meisterschaften ran. Timo Moosmann war noch zu stark auch wenn Mike einen Angriff abwehren konnte. So verlor er noch in der ersten Runde auf Schulter

86 Gr.-röm
Matteo Lehmann schulterte Andreas Bauer nach einem Armzug.

71 Gr.-röm.
Jannic Achilles kämpfte gegen Jakob Moosmann. Jannic konnte Moosmann immer wieder in Die Bodenlage bringen und mit Armeinschluss drehen. So ging er mit einer sehr deutlichen 13:0 Führung in die Pause. In der zweiten Runde gab er noch einen Punkt ab aber machte dann mit einer weiteren Rolle den Überlegenheitssieg perfekt.

80 Fr.
Eduard Jung schulterte Steffen Blum nach einem Armzug.

75 Fr.
Phillipp Gerbode gewann kampflos.

75 Gr.-röm.
Julian Bahm kämpfte gegen den fast 10 Kilo schwereren Hadis Vehapi. Nach einem Überwurf von Vehapi musste Julian in die Bodenlage. Dort konnte Vehapi, durch seines Gewichtsvorteils Julian drehen und einmal ausheben und werfen. Julian versuchte danach selbst noch einen Überwurf, wurde aber abgefangen und verlor so durch technische Überlegenheit.
... AufklappenZuklappen

Nächster Heimsieg für unser Team
KSV Wollmatingen– ASV Germania 1885 Freiburg 18:14

Am Samstag ging es im letzten Heimkampf der Hinrunde gegen den ASV 1885 Freiburg.
In einem engen Kampf mit Chancen für beide Teams konnte sich der KSV Wollmatingen, knapp aber verdient, mit 18:14 durchsetzen.nach einem 8:6 zur Pause ging Freiburg mit 8:14 in Führung.
Aber die letzten drei Kämpfe konnten die Wollmatinger für sich sich entscheiden.

Im Vorkampf startete die Schülermannschaft in die Saison. Sie zeigten eine gute Leistung, mussten sich aber der RHL III knapp mit 17:12 geschlagen geben.

57 Fr.
Alexander Gimmnich kämpfte gegen Nima Rad. Alex ging zunächst durch einige Beinangriffe in Führung. Kurz vor der Pause konnte er nach einem weiteren Beinangriff Rad mit einem Armdurchzug überraschen und so den Schultersieg perfekt machen.

130 Gr.-röm.
Im Schwergewicht kämpfte Maurice Mischlinski gegen Pavel-Daniel Burla. Am Anfang konnte Maurice noch ganz gut gegen den ehemaligen Bundesligaringer dagegenhalten wurde dann aber von einem Armzug überrascht und musste danach in die Bodenlage. Dort konnte er die Rollen von Burla nicht abwehren und ging mit einem 13:0 Rückstand in die Pause. In der zweiten Runde schaffte Burla es noch ihn zweimal rauszuschieben und gewann so durch technische Überlegenheit.

61 Gr.-röm.
Martin Besenic kämpfte gegen Samuel Mihalache. In der ersten Runde ließen beide wenig zu und Martin konnte seinen Gegner einmal rausschieben und bekam den Passivitätspunkt. In der zweiten Runde ging Martin nach einem abgefangenen Überwurf in Rückstand, konnte aber wieder aufholen und gewann den Kampf knapp mit 8:6.

98 Fr.
Marco Boxler musste gegen Sebastian Hug ran. Den ersten Beinangriff von Hug konnte er abwehren und seinen Gegner zweimal im Boden drehen. Die nächsten Beinangriffe von Hug gingen aber durch, sodass es vor der Pause 6:6 stand. Aber Marco konnte in den letzten Sekunden noch einmal kontern und ging mit einer 10:6 Führung in die Pause. Auch nach der Pause blieb es ein offener Kampf in dem Marco zunächst seine Führung auf 18:8 ausbauen konnte. Dann kam Hug aber in der letzten Minute noch einmal auf 18:13 heran, aber Marco schaffte es in der letzten Sekunde seine Führung noch einmal auf 22:13 auszubauen, sodass er wichtige drei Punkte für die Mannschaft holte.

66 Fr.
Julian Bahm musste gegen den international erfahrenen Ivaylo Dimov ran. Julian kämpfte gegen den Freistilspezialisten gut mit, konnte aber die Angriffe von Dimov zu selten abwehren,und verlor den Kampf in der ersten Runde auf Schulter.

86 Gr.-röm
Moritz Bettge gewann kampflos

71 Gr.-röm.
Jannic Achilles schulterte Nico Maier mit einem Armzug.

80 Fr.
Steffen Blum kämpfte gegen Stanislav Eryganov. Steffen ging in der ersten Runde durch einen schönen Beinangriff in Führung. Zu Beginn der zweiten Runde baute er seine Führung noch aus und gewann den Kampf so knapp, aber sehr kontrolliert und sicher mit 3:0.

75 Fr.
Phillipp Gerbode gewann kampflos.

75 Gr.-röm.
Yannic Katz kämpfte gegen Ivan Drobny. In der ersten Runde bekam Drobny die Passivität und Yannick schaffte es ihn im Boden zu drehen.Danach kam Drobny aber mit einem Vorbeireißer durch und drehte Yannick zweimal. In der zweiten Runde ließen beide nichts zu und Yannick musste in die Bodenlage. Er konnte aber alle versuche zu drehen abwehren und verlor den Kampf so am ende knapp mit 7:3.
... AufklappenZuklappen

Doppelkampfwochenende für unsere Ringer. Am Samstag findet unser nächster Heimkampf statt. Um 20 Uhr geht es in der Wollmatinger Halle gegen den ASV Germania 1885 Freiburg. Freiburg steht aktuell auf dem achten Platz, hat aber nur einen Sieg weniger als der Tabellendritte. Das zeigt wie spannend die Liga dieses Jahr vor allem im sehr breiten Mittelfeld ist. Trotzdem geht der KSV als leichter Favorit in den Kampf. Im Vorkampf um 19:15 startet auch unsere Schülermannschaft gegen die RHL III in die Saison. In der Halle gilt weiterhin die Maskenpflicht und die 3G Regelung.

Am Sonntag geht es dann um 13:30 direkt weiter mit einem Auswärtskampf gegen den KSV TennenbronnII. Der Kampf findet in der Sporthalle in der Löwenstraße Tennenbronn statt. Auch hier sollte ein Sieg für Wollmatingen möglich sein. Man sollte aber Tennenbronn nicht unterschätzen.
... AufklappenZuklappen

Doppelkampfwochenende für unsere Ringer. Am Samstag findet unser nächster Heimkampf statt. Um 20 Uhr geht es in der Wollmatinger Halle gegen den ASV Germania 1885 Freiburg. Freiburg steht aktuell auf dem achten Platz, hat aber nur einen Sieg weniger als der Tabellendritte. Das zeigt wie spannend die Liga dieses Jahr vor allem im sehr breiten Mittelfeld ist. Trotzdem geht der KSV als leichter Favorit in den Kampf. Im Vorkampf um 19:15 startet auch unsere Schülermannschaft gegen die RHL III in die Saison. In der Halle gilt weiterhin die Maskenpflicht und die 3G Regelung.

Am Sonntag geht es dann um 13:30 direkt weiter mit einem Auswärtskampf gegen den KSV TennenbronnII. Der Kampf findet in der Sporthalle in der Löwenstraße Tennenbronn statt. Auch hier sollte ein Sieg für Wollmatingen möglich sein. Man sollte aber Tennenbronn nicht unterschätzen.

Derbysieg in Allensbach

Am Samstag ging es für unsere Ringer und allen mitgereisten Fans nach Allensbach.
Beide Team waren Punktgleich in der Tabelle, somit konnten spannende Kämpfe erwartet werden.
Die Mannschaft des KSV Allensbach - Ringen und auch unsere Ringer veränderten Ihre Aufstellung taktisch.
Worduch wir am ende die besseren Karten hatten.
Vor einer super Kulisse mit mehr als 200 Zuschauer konnten wir mit einen 24:7 Ergebnis mit einen deutlichen die Punkte mit nachhause nehmen.
Die einzel Kämpfe im Detail:

57 Fr.
Alexander Gimmnich kämpfte gegen Leon Brender. Brender war bis zu dem Zeitpunkt ungeschlagen, aber Gimmnich ging sehr konzentriert in den Kampf. In der ersten Runde konnte er jeden Angriff seines Gegners abwehren und war selbst zweimal durch Beinangriffe erfolgreich, wodurch er mit einer 4:0 Führung in die Pause ging. Danach konnte Brender ihn bei einem Angriff einmal rausschieben, aber danach war wieder Gimmnich am Zug und konnte den Kampf souverän mit 6:1 für sich entscheiden.

130 Gr.-röm.
Im Schwergewicht kämpfte Marco Boxler gegen Benjamin Lohrer. Gegen den über 20 Kilo schwereren Lohrer war er zunächst der Aktivere und schaffte es sogar seinen Gegner zweimal zu drehen. So ging er, da er noch einmal rausgeschoben wurde mit einer 5:1 Führung in die Pause. Danach setzte Lohrer seinen Gewichtsvorteil gut ein und konnte den Kampf noch knapp mit 6:5 gewinnen.

61 Gr.-röm.
Martin Besenic erwischte gegen Armin Kratzer einen richtig guten Tag. Bei seinem ersten Wurf wurde er noch abgefangen, ging aber mit dem nächsten Überwurf in Führung. Auch in der Bodenlage konnte er seinen Gegner zweimal drehen. Nach der Pause gelang ihm nochmal eine Wertung und Kratzer musste wieder in die Bodenlage. Hier machte Besenic seinen Überlegenheitssieg durch einen weiteren Durchdreher und einen sehenswerten Ausheber perfekt.

98 Fr.
Raffael Toth kämpfte gegen Abdullah Adigüzel. Toth dominierte den Kampf und war zur Pause durch Beinangriffe mit 5:0 in Führung. Nach der Pause schaffte zunächst Adigüzel einen Angriff durchzubringen, Aber Toth konnte die versuchte Rolle im Boden direkt kontern. Nach zwei weiteren präzisen Beinangriffen gewann Toth den Kampf mit 10:2.

66 Fr.
Jannic Achilles kämpfte gegen Matthias Köhne. Wie meistens war er der Aktivere Ringer und konnte schnell seine ersten Punkte machen. Einmal konnte Köhne ihn rausschieben, aber dann war Achilles mit einem Achselwurf erfolgreich und konnte Köhne schultern.

86 Gr.-röm
Jan Lugasi kämpfte gegen Vojtech Benedek. Die zwei Kontrahenten neutralisierten sich im Stand, und Lugasi musste zweimal in die Bodenlage. Beim ersten Mal konnte er den Durchdreher noch abwehren, wurde beim zweiten Mal aber gedreht und verlor den Kampf so knapp mit 4:0.

71 Gr.-röm.
Yannick Katz kämpfte gegen Timo Frank. Nach zwei schönen Würfen konnte er seinen Gegner bereits in der ersten Minute schultern.

80 Fr.
Steffen Blum stand in seinem ersten Kampf in dieser Saison Tim Buck gegenüber. In der ersten runde konnte er Buck immer wieder in die Bodenlage bringen und mit Beinschrauben drehen. Nach dem 12:0 zur Pause passierte in der zweiten Runde nicht mehr viel bis Buck kurz vor Schluss noch einen Angriff kontern konnte und Blum einmal im Boden drehen konnte. Trotzdem gewann Blum den Kampf deutlich mit 12:4.

75 Fr.
Phillipp Gerbode kämpfte gegen Anatoliy Adzhamyan. In der zweiten Minute konnte er kurz hintereinander zwei Armzüge ziehen und Adzhamyan nach dem zweiten Armzug schultern.

75 Gr.-röm.
Julian Bahm musste anders als sonst auf 75kg ringen. Gegen den fast 10 Kilo schwereren Nicolai Rothmund kämpfte er zunächst gut mit, musste aber dann in die Bodenlage. Dort machte sich der Gewichtsnachteil bemerkbar und Bahm wurde Ausgehoben und geworfen. Kurz danach verlor er durch technische Überlegenheit.
... AufklappenZuklappen

Weitere anzeigen

Unentschieden in Vörstetten

Unentschieden in Vörstetten Ringen – Verbandsliga: ASV Vörstetten – KSV Wollmatingen 17:17 Am vergangenen Wochenende kämpfte der KSV Wollmatingen auswärts gegen den ASV Vörstetten. Gegen den Punktgleichen Tabellennachbarn aus Vörstetten wurde ein spannendes Duell erwartet, zumal auch der Hinkampf mit 20:16 nur knapp verloren ging. Wie in der Hinrunde war…

Auswärtskampf in Vörstetten

Auswärtskampf in Vörstetten Ringen, Verbandsliga: Der KSV Wollmatingen ringt am Samstag gegen den ASV Vörstetten. Der Kampf findet um 20 Uhr in der Heinz-Ritter-Halle in Vörstetten statt. Der ASV Vörstetten hat in der Hinrunde knapp mit 20:16 gegen den KSV Wollmatingen gewonnen. Das verspricht einen spannenden Rückkampf, in den der…

Doppelsieg für Wollmatingen

Doppelsieg für Wollmatingen Ringen – Verbandsliga: KSV Wollmatingen – SV Triberg 18:13 Am vergangenen Wochenende kämpfte der KSV Wollmatingen zum Rückrundenauftakt zunächst am Freitag gegen den SV Triberg und dann am Samstag gegen den ASV Freiburg. Triberg konnte, anders als in den letzten Kämpfen, wieder in Bestbesetzung, wie zum Saisonauftakt…

Unser Event-Kalender

Besucheranzahl insgesamt: 46923
Close Menu