KSV Wollmatingen

Verbandsliga Ringen

KSV Wollmatingen

Verbandsliga Ringen

Ringen 2019

Wir Danken auch all unseren Sponsoren für ihre unterstützung

Aktuelles vom KSV Wollmatingen

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Weiterer Sieg gegen Tennenbronn
KSV Wollmatingen– KSV Tennenbronn II 15:14

Am Samstag ging es wie in der letzten Woche gegen den KSV Tennenbronn II. In einem sehr engen Kampf, den die Tennenbronner durch einige Verstärkungen noch enger gestalten konnten als in der Vorwoche setze sich der KSV Wollmatingen mit Hilfe des Publikums und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung ganz knapp mit 15:14 durch. Durch den Sieg halten die Wollmatinger weiterhin den dritten Platz.

57 Gr.-röm.
Philipp Gimmnich kämpfte gegen David Langenbacher. Philipp war von Beginn an konzentriert und startete mit einem Takedown und einer Rolle. Nach einer Minute machte er mit drei schönen Würfen den Überlegenheitssieg perfekt.

130 Fr
Im Schwergewicht kämpfte Marco Boxler gegen Alaaddin Sahin. Wie in der Hinrunde war Marco überlegen und konnte seinen Gegner zunächst rausschieben. Danach ging ein Beinangriff von Marco durch und er konnte Sahin in der gefährlichen Lage halten und schultern.

61 Fr.
Alexander Gimmnich kämpfte gegen Julian Götz. Alex lag nach einem Angriff von Götz und zwei Rollen in der Bodenlage zunächst zurück. Danach kam er aber gut in den Kampf und holte bis zur Pause noch durch zwei Beinangriffe Punkte. Nach der Pause machte er da weiter und konnte bis auf 9:6 in Führung gehen. Kurz vor Schluss wurde er noch von Götz überrascht, konnte sich nach dem Wurf aber aus der gefährlichen Lage befreien. Danach versuchte er nochmal eine Wertung zu machen, gab aber eine 1 ab und musste sich so knapp mit 9:11 geschlagen geben.

98 Gr.-röm.
Maurice Mischlinski kämpfte gegen Thorsten Götz. Götz ging zunächst nach einem Armzug in Führung, aber Maurice konnte mit einem Achselwurf kontern. Danach konnte Maurice ihn rausschieben und kurz vor der Pause noch in die Bodenlage bringen. Nach der Pause passierte wenig, bis Götz kurz vor Schluss noch einen Kopfhüftschwung probierte, den Maurice allerdings konterte und Götz fast noch schulterte.

66 Gr.-röm.
Julian Bahm kämpfte gegen Jens Staiger. In der ersten Runde musste Julian in die Bodenlage und wurde einmal gedreht. Danach gab er noch einen Punkt durch rausschieben ab und ging mit einem 0:4 Rückstand in die Pause. In der zweiten Runde gab Julian noch durch eine Verwarnung und einen Takedown mit Rolle Punkte ab und musste dann erneut in die Bodenlage. Kurz vor Schluss geriet Bahm dann bei einem Abwehrversuch unglücklich in die gefährliche Lage und verlor auf Schulter.

86 Fr.
Steffen Blum kämpfte gegen Eduard Jung. Nach einem Beinangriff mit zwei Beinschrauben ging er zunächst in Führung. Danach wurde er selbst nach einem Beinangriff noch im Boden gedreht. Im weiteren Kampfverlauf neutralisierten sich beide und Blum gab nur durch eine Aktivitätszeit noch einen Punkt ab. So gewann er den Kampf knapp mit 6:5.

71 Fr.
Jannic Achilles kämpfte gegen den amtierenden Deutschen Vizemeister Leon Schetterer. Schetterer konnte immer wieder durch schnelle Beinangriffe punkten und ließ Jannic nicht in den Kampf kommen. Kurz vor der Pause musste sich Jannic dann mit 0:16 geschlagen geben.

80 Gr.-röm
Phillipp Gerbode kämpfte gegen Matteo Lehmann. Nachdem Lehmann zunächst durch einen Kopfhüftschwung in Führung ging musste Philipp in die Bodenlage. Er konnte aber jeden Angriff abwehren. Kurz vor der Pause konnte Philipp dann mit einem schönen Armdrehschwung wieder rankommen. Kurz nach der Pause gab er nochmal einen Punkt ab. Dann musste Lehmann in die Bodenlage. Da aber auch Philippin der Bodenlage nichts gelang, verlor er den Kampf knapp mit 6:5.

75 Gr.-röm
Yannick Katz kämpfte gegen Hadis Vehapi. Yannick konnte seinen Gegner nach einem Takedown direkt einige Male drehen. Das gleiche gelang ihm kurz danach nochmal, sodass er mit 12:0 in Führung lag. Dann konnte er Vehapi nach einem Wurf schultern.

75 Fr.
Mike Hingray kämpfte gegen Luis Hils. Mike konnte gegen den deutlich schwereren Hils gut mitringen, gab aber immer wieder nach Beinangriffen Punkte ab. Kurz vor der Pause konnte Hils ihn bei einem Angriff in der gefährlichen Lage halten und schultern.
... AufklappenZuklappen

Weiterer Sieg gegen Tennenbronn
KSV Wollmatingen– KSV Tennenbronn II 15:14

Am Samstag ging es wie in der letzten Woche gegen den KSV Tennenbronn II. In einem sehr engen Kampf, den die Tennenbronner durch einige Verstärkungen noch enger gestalten konnten als in der Vorwoche setze sich der KSV Wollmatingen mit Hilfe des Publikums und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung ganz knapp mit 15:14 durch. Durch den Sieg halten die Wollmatinger weiterhin den dritten Platz. 

57 Gr.-röm.
Philipp Gimmnich kämpfte gegen David Langenbacher. Philipp war von Beginn an konzentriert und startete mit einem Takedown und einer Rolle. Nach einer Minute machte er mit drei schönen Würfen den Überlegenheitssieg perfekt.

130 Fr
Im Schwergewicht kämpfte Marco Boxler gegen Alaaddin Sahin. Wie in der Hinrunde war Marco überlegen und konnte seinen Gegner zunächst rausschieben. Danach ging ein Beinangriff von Marco durch und er konnte Sahin in der gefährlichen Lage halten und schultern.

61 Fr.
Alexander Gimmnich kämpfte gegen Julian Götz. Alex lag nach einem Angriff von Götz und zwei Rollen in der Bodenlage zunächst zurück. Danach kam er aber gut in den Kampf und holte bis zur Pause noch durch zwei Beinangriffe Punkte. Nach der Pause machte er da weiter und konnte bis auf 9:6 in Führung gehen. Kurz vor Schluss wurde er noch von Götz überrascht, konnte sich nach dem Wurf aber aus der gefährlichen Lage befreien. Danach versuchte er nochmal eine Wertung zu machen, gab aber eine 1 ab und musste sich so knapp mit 9:11 geschlagen geben. 

98 Gr.-röm.
Maurice Mischlinski kämpfte gegen Thorsten Götz. Götz ging zunächst nach einem Armzug in Führung, aber Maurice konnte mit einem Achselwurf kontern. Danach konnte Maurice ihn rausschieben und kurz vor der Pause noch in die Bodenlage bringen. Nach der Pause passierte wenig, bis Götz kurz vor Schluss noch einen Kopfhüftschwung probierte, den Maurice allerdings konterte und Götz fast noch schulterte.

66 Gr.-röm.
Julian Bahm kämpfte gegen Jens Staiger. In der ersten Runde musste Julian in die Bodenlage und wurde einmal gedreht. Danach gab er noch einen Punkt durch rausschieben ab und ging mit einem 0:4 Rückstand in die Pause. In der zweiten Runde gab Julian noch durch eine Verwarnung und einen Takedown mit Rolle Punkte ab und musste dann erneut in die Bodenlage. Kurz vor Schluss geriet Bahm dann bei einem Abwehrversuch unglücklich in die gefährliche Lage und verlor auf Schulter.

86 Fr.
Steffen Blum kämpfte gegen Eduard Jung. Nach einem Beinangriff mit zwei Beinschrauben ging er zunächst in Führung. Danach wurde er selbst nach einem Beinangriff noch im Boden gedreht. Im weiteren Kampfverlauf neutralisierten sich beide und Blum gab nur durch eine Aktivitätszeit noch einen Punkt ab. So gewann er den Kampf knapp mit 6:5.

71 Fr.
Jannic Achilles kämpfte gegen den amtierenden Deutschen Vizemeister Leon Schetterer. Schetterer konnte immer wieder durch schnelle Beinangriffe punkten und ließ Jannic nicht in den Kampf kommen. Kurz vor der Pause musste sich Jannic dann mit 0:16 geschlagen geben.

80 Gr.-röm
Phillipp Gerbode kämpfte gegen Matteo Lehmann. Nachdem Lehmann zunächst durch einen Kopfhüftschwung in Führung ging musste Philipp in die Bodenlage. Er konnte aber jeden Angriff abwehren. Kurz vor der Pause konnte Philipp dann mit einem schönen Armdrehschwung wieder rankommen. Kurz nach der Pause gab er nochmal einen Punkt ab. Dann musste Lehmann in die Bodenlage. Da aber auch Philippin der Bodenlage nichts gelang, verlor er den Kampf knapp mit 6:5.

75 Gr.-röm
Yannick Katz kämpfte gegen Hadis Vehapi. Yannick konnte seinen Gegner nach einem Takedown direkt einige Male drehen. Das gleiche gelang ihm kurz danach nochmal, sodass er mit 12:0 in Führung lag. Dann konnte er Vehapi nach einem Wurf schultern.

75 Fr.
Mike Hingray kämpfte gegen Luis Hils. Mike konnte gegen den deutlich schwereren Hils gut mitringen, gab aber immer wieder nach Beinangriffen Punkte ab. Kurz vor der Pause konnte Hils ihn bei einem Angriff in der gefährlichen Lage halten und schultern.Image attachmentImage attachment

04/11/21

KSV - Wollmatingen

Sieg gegen Vörstetten
KSV Wollmatingen– ASV Vörstetten 20:14

Am Montag ging es direkt mit dem nächsten Heimkampf gegen den @ASV Vörstetten weiter. In dem spannenden Kampf der beiden Tabellennachbarn ging es hin und her. Die Zuschauer bekamen viele enge Kämpfe und überraschende Siege zu sehen. Am Ende konnte sich der KSV Wollmatingen zum ersten mal seit 2015 gegen seinen „Angstgegner“ durchsetzen und so die aktuelle Siegesserie, die bereits seit 6 Kämpfen anhält halten.

57 Gr.-röm.
Philipp Gimmnich kämpfte gegen Leon Treffeisen. Gegen den bisher ungeschlagenen Treffeisen kämpfte Philipp gut mit, gab aber immer wieder Punkte ab, sodass vor der Pause der Überlegenheitssieg für Treffeisen feststand.

130 Fr
Im Schwergewicht gewann Marco Boxler kampflos.

61 Fr.
Alexander Gimmnich kämpfte gegen Konstantin Polewoi. Zunächst ging Polewoi nach ein paar Angriffen in Führung. Dann konnte aber auch Alex mit Beinangriffen punkten und verkürzte vor der Pause seinen Rückstnd auf 4:3. Nach der Pause passierte lange nichts bis Alex in der letzen Minute durch zwei Angriffe in Führung ging. Allerdings konnte auch Polewoi noch einen Beinangriff durchbringen und ging in Führung. Alex griff noch einmal an, wurde aber ausgekontert und verlor so den Kampf knapp mit 6:9.

98 Gr.-röm.
Maurice Mischlinski kämpfte gegen David Ovsjannikov. Ovsjannikov ging schnell durch einen Armzug in Führung. Mit einem Takedown und einer Rolle konnte er nachlegen. Dann versuchte er Maurice aus der Kopfklammer zu werfen, aber Maurice konnte ihn abfangen, festhalten und den Schultersieg klar machen.

66 Gr.-röm.
Julian Bahm kämpfte gegen Selimchan Jangubaev. Julian wurde nach einem Takedown in der Bodenlage mehrmals mit Armeinschluss gedreht und musste dann noch einmal in die Bodenlage. Nach zwei weiteren Rollen stand der Überlegenheitssieg für Jangubaev fest.

86 Fr.
Steffen Blum kämpfte gegen Musa Jangubaev. Nach einem schönen Beinangriff konnte er Jangubaev mit einer Beinschraube Mehrmal drehen. Nach einem weiteren Angriff bekam er wieder die Beinschraube zu fassen und Ging mit 14:0 in Führung. Kurz vor der Pause machte Steffen dann mit einem weiteren Angriff den Überlegenheitssieg perfekt.

71 Fr.
Krasimir Krastanov gewann kampflos

80 Gr.-röm
Yannick Katz kämpfte gegen Lukas Erschig. In der ersten Runde ging Yannick durch eine Passivitätsermahnung in Führung und konnte Erschig einmal rausschieben. In der zweiten Runde konnte Yannick nach einem Wurfversuch von beiden Erschig in die Bodenlage bringen. In der letzten Runde riskierte Erschig nochmal einen Wurf, aber Yannick konnte ihn abfangen und den Schultersieg perfekt machen.

75 Gr.-röm
Jannic Achilles kämpfte gegen Tim Kromer. Jannick konnte Kromer abreißen und einmal drehen. Danach gab er weiter Gas und konnte Kromer rausschieben. Mit einem Armzug machte er weitere Punkte. Dann konnte auch Kromer Jannic rausschieben, aber Jannic blieb ruhig und machte selbst eine weitere Wertung. Nach der Pause gelang Jannic noch ein Armzug. Ansonsten brachte er das Ergebnis sicher nach Hause und gewann mit 11:1

75 Fr.
Im letzten Kampf kämpfte Phillipp Gerbode gegen Sebastian Kaczmarzyk. Philipp ging nach einem schönen Beinangriff in Führung. Kurz vor der Pause gab er selbst nach einem Beinangriff noch einen Punkt ab. Nach der Pause ging Kaczmarzyk dann durch einen Beinangriff in Führung. Aber Philipp konnte durch einen Wurf mit Einsteiger wieder in Führung gehen und seinen Gegner sogar fast schultern. Danach konnte Philipp alle Angriffe abwehren und gewann den Kampf so mit 6:4.
... AufklappenZuklappen

Sieg gegen Vörstetten
KSV Wollmatingen– ASV Vörstetten 20:14

Am Montag ging es direkt mit dem nächsten Heimkampf gegen den @ASV Vörstetten weiter. In dem spannenden Kampf der beiden Tabellennachbarn ging es hin und her. Die Zuschauer bekamen viele enge Kämpfe und überraschende Siege zu sehen. Am Ende konnte sich der KSV Wollmatingen zum ersten mal seit 2015 gegen seinen „Angstgegner“ durchsetzen und so die aktuelle Siegesserie, die bereits seit 6 Kämpfen anhält halten.

57 Gr.-röm.
Philipp Gimmnich kämpfte gegen Leon Treffeisen. Gegen den bisher ungeschlagenen Treffeisen kämpfte Philipp gut mit, gab aber immer wieder Punkte ab, sodass vor der Pause der Überlegenheitssieg für Treffeisen feststand.

130 Fr
Im Schwergewicht gewann Marco Boxler kampflos.

61 Fr.
Alexander Gimmnich kämpfte gegen Konstantin Polewoi. Zunächst ging Polewoi nach ein paar Angriffen in Führung. Dann konnte aber auch Alex mit Beinangriffen punkten und verkürzte vor der Pause seinen Rückstnd auf 4:3. Nach der Pause passierte lange nichts bis Alex in der letzen Minute durch zwei Angriffe in Führung ging. Allerdings konnte auch Polewoi noch einen Beinangriff durchbringen und ging in Führung. Alex griff noch einmal an, wurde aber ausgekontert und verlor so den Kampf knapp mit 6:9.

98 Gr.-röm.
Maurice Mischlinski kämpfte gegen David Ovsjannikov. Ovsjannikov ging schnell durch einen Armzug in Führung. Mit einem Takedown und einer Rolle konnte er nachlegen. Dann versuchte er Maurice aus der Kopfklammer zu werfen, aber Maurice konnte ihn abfangen, festhalten und den Schultersieg klar machen.

66 Gr.-röm.
Julian Bahm kämpfte gegen Selimchan Jangubaev. Julian wurde nach einem Takedown in der Bodenlage mehrmals mit Armeinschluss gedreht und musste dann noch einmal in die Bodenlage. Nach zwei weiteren Rollen stand der Überlegenheitssieg für Jangubaev fest.

86 Fr.
Steffen Blum kämpfte gegen Musa Jangubaev. Nach einem schönen Beinangriff konnte er Jangubaev mit einer Beinschraube Mehrmal drehen. Nach einem weiteren Angriff bekam er wieder die Beinschraube zu fassen und Ging mit 14:0 in Führung. Kurz vor der Pause machte Steffen dann mit einem weiteren Angriff den Überlegenheitssieg perfekt.

71 Fr.
Krasimir Krastanov gewann kampflos 

80 Gr.-röm
Yannick Katz kämpfte gegen Lukas Erschig. In der ersten Runde ging Yannick durch eine Passivitätsermahnung in Führung und konnte Erschig einmal rausschieben. In der zweiten Runde konnte Yannick nach einem Wurfversuch von beiden Erschig in die Bodenlage bringen.  In der letzten Runde riskierte Erschig nochmal einen Wurf, aber Yannick konnte ihn abfangen und den Schultersieg perfekt machen.

75 Gr.-röm
Jannic Achilles kämpfte gegen Tim Kromer. Jannick konnte Kromer abreißen und einmal drehen. Danach gab er weiter Gas und konnte Kromer rausschieben. Mit einem Armzug machte er weitere Punkte. Dann konnte auch Kromer Jannic rausschieben, aber Jannic blieb ruhig und machte selbst eine weitere Wertung. Nach der Pause gelang Jannic noch ein Armzug. Ansonsten brachte er das Ergebnis sicher nach Hause und gewann mit 11:1

75 Fr.
Im letzten Kampf kämpfte Phillipp Gerbode gegen Sebastian Kaczmarzyk. Philipp ging nach einem schönen Beinangriff in Führung. Kurz vor der Pause gab er selbst nach einem Beinangriff noch einen Punkt ab. Nach der Pause ging Kaczmarzyk dann durch einen Beinangriff in Führung. Aber Philipp konnte durch einen Wurf mit Einsteiger wieder in Führung gehen und seinen Gegner sogar fast schultern. Danach konnte Philipp alle Angriffe abwehren und gewann den Kampf so mit 6:4.Image attachmentImage attachment

04/11/21

KSV - Wollmatingen

Weiterer Sieg gegen Tennenbronn
KSV Wollmatingen– KSV Tennenbronn II 15:14

Am Samstag ging es wie in der letzten Woche gegen den KSV Tennenbronn II. In einem sehr engen Kampf, den die Tennenbronner durch einige Verstärkungen noch enger gestalten konnten als in der Vorwoche setze sich der KSV Wollmatingen mit Hilfe des Publikums und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung ganz knapp mit 15:14 durch. Durch den Sieg halten die Wollmatinger weiterhin den dritten Platz.

57 Gr.-röm.
Philipp Gimmnich kämpfte gegen David Langenbacher. Philipp war von Beginn an konzentriert und startete mit einem Takedown und einer Rolle. Nach einer Minute machte er mit drei schönen Würfen den Überlegenheitssieg perfekt.

130 Fr
Im Schwergewicht kämpfte Marco Boxler gegen Alaaddin Sahin. Wie in der Hinrunde war Marco überlegen und konnte seinen Gegner zunächst rausschieben. Danach ging ein Beinangriff von Marco durch und er konnte Sahin in der gefährlichen Lage halten und schultern.

61 Fr.
Alexander Gimmnich kämpfte gegen Julian Götz. Alex lag nach einem Angriff von Götz und zwei Rollen in der Bodenlage zunächst zurück. Danach kam er aber gut in den Kampf und holte bis zur Pause noch durch zwei Beinangriffe Punkte. Nach der Pause machte er da weiter und konnte bis auf 9:6 in Führung gehen. Kurz vor Schluss wurde er noch von Götz überrascht, konnte sich nach dem Wurf aber aus der gefährlichen Lage befreien. Danach versuchte er nochmal eine Wertung zu machen, gab aber eine 1 ab und musste sich so knapp mit 9:11 geschlagen geben.

98 Gr.-röm.
Maurice Mischlinski kämpfte gegen Thorsten Götz. Götz ging zunächst nach einem Armzug in Führung, aber Maurice konnte mit einem Achselwurf kontern. Danach konnte Maurice ihn rausschieben und kurz vor der Pause noch in die Bodenlage bringen. Nach der Pause passierte wenig, bis Götz kurz vor Schluss noch einen Kopfhüftschwung probierte, den Maurice allerdings konterte und Götz fast noch schulterte.

66 Gr.-röm.
Julian Bahm kämpfte gegen Jens Staiger. In der ersten Runde musste Julian in die Bodenlage und wurde einmal gedreht. Danach gab er noch einen Punkt durch rausschieben ab und ging mit einem 0:4 Rückstand in die Pause. In der zweiten Runde gab Julian noch durch eine Verwarnung und einen Takedown mit Rolle Punkte ab und musste dann erneut in die Bodenlage. Kurz vor Schluss geriet Bahm dann bei einem Abwehrversuch unglücklich in die gefährliche Lage und verlor auf Schulter.

86 Fr.
Steffen Blum kämpfte gegen Eduard Jung. Nach einem Beinangriff mit zwei Beinschrauben ging er zunächst in Führung. Danach wurde er selbst nach einem Beinangriff noch im Boden gedreht. Im weiteren Kampfverlauf neutralisierten sich beide und Blum gab nur durch eine Aktivitätszeit noch einen Punkt ab. So gewann er den Kampf knapp mit 6:5.

71 Fr.
Jannic Achilles kämpfte gegen den amtierenden Deutschen Vizemeister Leon Schetterer. Schetterer konnte immer wieder durch schnelle Beinangriffe punkten und ließ Jannic nicht in den Kampf kommen. Kurz vor der Pause musste sich Jannic dann mit 0:16 geschlagen geben.

80 Gr.-röm
Phillipp Gerbode kämpfte gegen Matteo Lehmann. Nachdem Lehmann zunächst durch einen Kopfhüftschwung in Führung ging musste Philipp in die Bodenlage. Er konnte aber jeden Angriff abwehren. Kurz vor der Pause konnte Philipp dann mit einem schönen Armdrehschwung wieder rankommen. Kurz nach der Pause gab er nochmal einen Punkt ab. Dann musste Lehmann in die Bodenlage. Da aber auch Philippin der Bodenlage nichts gelang, verlor er den Kampf knapp mit 6:5.

75 Gr.-röm
Yannick Katz kämpfte gegen Hadis Vehapi. Yannick konnte seinen Gegner nach einem Takedown direkt einige Male drehen. Das gleiche gelang ihm kurz danach nochmal, sodass er mit 12:0 in Führung lag. Dann konnte er Vehapi nach einem Wurf schultern.

75 Fr.
Mike Hingray kämpfte gegen Luis Hils. Mike konnte gegen den deutlich schwereren Hils gut mitringen, gab aber immer wieder nach Beinangriffen Punkte ab. Kurz vor der Pause konnte Hils ihn bei einem Angriff in der gefährlichen Lage halten und schultern.
... AufklappenZuklappen

Weiterer Sieg gegen Tennenbronn
KSV Wollmatingen– KSV Tennenbronn II 15:14

Am Samstag ging es wie in der letzten Woche gegen den KSV Tennenbronn II. In einem sehr engen Kampf, den die Tennenbronner durch einige Verstärkungen noch enger gestalten konnten als in der Vorwoche setze sich der KSV Wollmatingen mit Hilfe des Publikums und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung ganz knapp mit 15:14 durch. Durch den Sieg halten die Wollmatinger weiterhin den dritten Platz. 

57 Gr.-röm.
Philipp Gimmnich kämpfte gegen David Langenbacher. Philipp war von Beginn an konzentriert und startete mit einem Takedown und einer Rolle. Nach einer Minute machte er mit drei schönen Würfen den Überlegenheitssieg perfekt.

130 Fr
Im Schwergewicht kämpfte Marco Boxler gegen Alaaddin Sahin. Wie in der Hinrunde war Marco überlegen und konnte seinen Gegner zunächst rausschieben. Danach ging ein Beinangriff von Marco durch und er konnte Sahin in der gefährlichen Lage halten und schultern.

61 Fr.
Alexander Gimmnich kämpfte gegen Julian Götz. Alex lag nach einem Angriff von Götz und zwei Rollen in der Bodenlage zunächst zurück. Danach kam er aber gut in den Kampf und holte bis zur Pause noch durch zwei Beinangriffe Punkte. Nach der Pause machte er da weiter und konnte bis auf 9:6 in Führung gehen. Kurz vor Schluss wurde er noch von Götz überrascht, konnte sich nach dem Wurf aber aus der gefährlichen Lage befreien. Danach versuchte er nochmal eine Wertung zu machen, gab aber eine 1 ab und musste sich so knapp mit 9:11 geschlagen geben. 

98 Gr.-röm.
Maurice Mischlinski kämpfte gegen Thorsten Götz. Götz ging zunächst nach einem Armzug in Führung, aber Maurice konnte mit einem Achselwurf kontern. Danach konnte Maurice ihn rausschieben und kurz vor der Pause noch in die Bodenlage bringen. Nach der Pause passierte wenig, bis Götz kurz vor Schluss noch einen Kopfhüftschwung probierte, den Maurice allerdings konterte und Götz fast noch schulterte.

66 Gr.-röm.
Julian Bahm kämpfte gegen Jens Staiger. In der ersten Runde musste Julian in die Bodenlage und wurde einmal gedreht. Danach gab er noch einen Punkt durch rausschieben ab und ging mit einem 0:4 Rückstand in die Pause. In der zweiten Runde gab Julian noch durch eine Verwarnung und einen Takedown mit Rolle Punkte ab und musste dann erneut in die Bodenlage. Kurz vor Schluss geriet Bahm dann bei einem Abwehrversuch unglücklich in die gefährliche Lage und verlor auf Schulter.

86 Fr.
Steffen Blum kämpfte gegen Eduard Jung. Nach einem Beinangriff mit zwei Beinschrauben ging er zunächst in Führung. Danach wurde er selbst nach einem Beinangriff noch im Boden gedreht. Im weiteren Kampfverlauf neutralisierten sich beide und Blum gab nur durch eine Aktivitätszeit noch einen Punkt ab. So gewann er den Kampf knapp mit 6:5.

71 Fr.
Jannic Achilles kämpfte gegen den amtierenden Deutschen Vizemeister Leon Schetterer. Schetterer konnte immer wieder durch schnelle Beinangriffe punkten und ließ Jannic nicht in den Kampf kommen. Kurz vor der Pause musste sich Jannic dann mit 0:16 geschlagen geben.

80 Gr.-röm
Phillipp Gerbode kämpfte gegen Matteo Lehmann. Nachdem Lehmann zunächst durch einen Kopfhüftschwung in Führung ging musste Philipp in die Bodenlage. Er konnte aber jeden Angriff abwehren. Kurz vor der Pause konnte Philipp dann mit einem schönen Armdrehschwung wieder rankommen. Kurz nach der Pause gab er nochmal einen Punkt ab. Dann musste Lehmann in die Bodenlage. Da aber auch Philippin der Bodenlage nichts gelang, verlor er den Kampf knapp mit 6:5.

75 Gr.-röm
Yannick Katz kämpfte gegen Hadis Vehapi. Yannick konnte seinen Gegner nach einem Takedown direkt einige Male drehen. Das gleiche gelang ihm kurz danach nochmal, sodass er mit 12:0 in Führung lag. Dann konnte er Vehapi nach einem Wurf schultern.

75 Fr.
Mike Hingray kämpfte gegen Luis Hils. Mike konnte gegen den deutlich schwereren Hils gut mitringen, gab aber immer wieder nach Beinangriffen Punkte ab. Kurz vor der Pause konnte Hils ihn bei einem Angriff in der gefährlichen Lage halten und schultern.Image attachmentImage attachment

Weiterer Doppelkampftag steht uns bevor.
Am Samstag findet unser nächster Heimkampf statt.
Um 20 Uhr geht es in der Wollmatinger Halle wie letzte Woche gegen den KSV Tennenbronn Letzte Woche konnten die Wollmatinger den Kampf mit 22:16 gewinnen.
Wir hoffen natürlich, dass wir zuhause wieder als Sieger von der Matte gehen werden.
Bereits am Montag geht es mit dem nächsten Heimkampf weiter. Um 17 Uhr geht es gegen den ASV Vörstetten. Gegen Vörstetten wurde der Hinkampf verloren. In der Tabelle stehen beide Mannschaften aber ähnlich da. Wir versuchen uns natürlich für die Niederlage vom Hinkampf zu revanchieren und vor heimischem Publikum zu gewinnen. Auch die Schülermannschaft kämpft am Montag um 16:15 zuhause gegen Dürbheim II.
... AufklappenZuklappen

Weiterer Doppelkampftag steht uns bevor.
Am Samstag findet unser nächster Heimkampf statt.
Um 20 Uhr geht es in der Wollmatinger Halle wie letzte Woche gegen den KSV Tennenbronn Letzte Woche konnten die Wollmatinger den Kampf mit 22:16 gewinnen.
Wir hoffen natürlich, dass wir zuhause wieder als Sieger von der Matte gehen werden. 
Bereits am Montag geht es mit dem nächsten Heimkampf weiter. Um 17 Uhr geht es gegen den ASV Vörstetten. Gegen Vörstetten wurde der Hinkampf verloren. In der Tabelle stehen beide Mannschaften aber ähnlich da. Wir versuchen uns natürlich für die Niederlage vom Hinkampf zu revanchieren und vor heimischem Publikum zu gewinnen. Auch die Schülermannschaft kämpft am Montag um 16:15 zuhause gegen Dürbheim II.
Weitere anzeigen

Unentschieden in Vörstetten

Unentschieden in Vörstetten Ringen – Verbandsliga: ASV Vörstetten – KSV Wollmatingen 17:17 Am vergangenen Wochenende kämpfte der KSV Wollmatingen auswärts gegen den ASV Vörstetten. Gegen den Punktgleichen Tabellennachbarn aus Vörstetten wurde ein spannendes Duell erwartet, zumal auch der Hinkampf mit 20:16 nur knapp verloren ging. Wie in der Hinrunde war…

Auswärtskampf in Vörstetten

Auswärtskampf in Vörstetten Ringen, Verbandsliga: Der KSV Wollmatingen ringt am Samstag gegen den ASV Vörstetten. Der Kampf findet um 20 Uhr in der Heinz-Ritter-Halle in Vörstetten statt. Der ASV Vörstetten hat in der Hinrunde knapp mit 20:16 gegen den KSV Wollmatingen gewonnen. Das verspricht einen spannenden Rückkampf, in den der…

Doppelsieg für Wollmatingen

Doppelsieg für Wollmatingen Ringen – Verbandsliga: KSV Wollmatingen – SV Triberg 18:13 Am vergangenen Wochenende kämpfte der KSV Wollmatingen zum Rückrundenauftakt zunächst am Freitag gegen den SV Triberg und dann am Samstag gegen den ASV Freiburg. Triberg konnte, anders als in den letzten Kämpfen, wieder in Bestbesetzung, wie zum Saisonauftakt…

Unser Event-Kalender

Besucheranzahl insgesamt: 48451
Close Menu