Kein Glück im Breisgau

Kein Glück im Breisgau

Ringen – Verbandsliga: RKG Freiburg 2000 II – KSV Wollmatingen 20:14

Die Breisgauer konnten ihre Revanche am Samstag ergattern. Dieses Mal taten sich einige der sonstigen Punktegaranten von Wollmatingen schwer.

57 Gr.-röm.
Rainer Weber trat gegen den jungen Maxim Gergert an. Eine erste Schrecksekunde gab es für Wollmatingen, als Rainer Weber ins Aus geschubst wurde von Gergert. Aber danach fasste sich der Wollmatinger und konnte mit mehreren Durchdrehern Punkte sammeln. Mit einem Kopfhüftschwung landete Gergert auf der Schulter und wurde getuscht.

130 Fr.
Im Schwergewicht stand Laszlo Dömötör dem Freiburger Igor Maier gegenüber. Dömötör startete die meisten Angriffe, die aber von Maier gekontert wurden. Erst in der zweiten Hälfte des Kampfes gelang es dem Wollmatinger mit Beinangriffen Maier auf den Boden zu zwingen. Somit verlor Dömötör nur mit zwei Punkten für die Mannschaft.

61 Fr.
Wollmatingen stellte keinen Gegner für Elias Devant.

98 Gr.-röm.
Marco Boxler holte die erste vierer Wertung mit einem Kopfhüftschwung gegen Martin Wachter. Kurz vor der Pause gelang dies Boxler noch Mals als dann Wachter den Schwung von Boxler nutzte und selbst seinen Zug ausführte. Danach konnte Boxler nur noch verteidigen und keinen Punkt mehr landen. Der Punktesieg war ihm aber sicher.

66 Gr.-röm.
Julian Bahm triumphierte gegen Fernando Maaß. Der Wollmatinger ließ den Breisgauer nicht mehr los als er ihn mit der Armklammer auf den Boden zog. Mehrere Durchdreher verhalten ihm zum technischen Überlegenheitssieg binnen einer Minute.

86 Fr.
Steffen Blum stand gegen Lars Schäffle auf der Matte. Blum hatte hier keinen einfachen Gegner vor sich und musste einige Punkte abgeben. Einen Punkt holte Blum, weil er Schäffle ins Aus schob. Die Beinangriffe von Blum wurden abgewehrt und gekontert. Blum gab aber nur drei Mannschaftspunkte ab.

71 Fr.
Ramin Amiri kam bei seinem ersten Angriff an die Beine von Krasimir Krastanov, konnte aber leider nichts umsetzten. Dies nutzte der Freiburger aus und vollzog einen Spaltgriff an Amiri. Jeder weitere Versuch wurde von Krastanov gekontert. Noch in der ersten Hälfte des Kampfes musste sich der Wollmatinger überhöht geschlagen geben.

80 Gr.-röm.
Maurice Mischlinski hatte es gegen Stefan Cantier auch nicht leichter. Mit einer Kopfklammer wurde Mischlinski mehrmals gedreht. Danach hob Cantier Mischlinski aus und warf ihm am Ende auf die Schulter.

75 Gr.-röm.
Der Gegner Eugen Mai von Yannick Katz hatte Übergewicht.

75 Fr.
Philipp Gerbode hatte den letzten Kampf gegen Kevin Spiegel. Mit einer Armklammer holte Gerbode einen Punkt gegen den Freiburger. Als er ihn ins Aus stieß. Danach waren weniger Chancen drin. Gerbode wurde meistens auch nur ins Aus gestoßen erst zum Ende gelang es dem Freiburger noch eine vierer Wertung zu holen was ihm den Punktesieg einbrachte.

Close Menu