Tabellenführer holt sich Sieg in Wollmatingen

Ringen – Verbandsliga: KSV Wollmatingen – RG Waldkirch-Kollnau 10:24

Vergangen Samstag war der bisher ungeschlagene Tabellenführer die RG Waldkirch-Kollnau in Wollmatingen zu Gast. Sie konnten ihre Position weiterhin verteidigen. Mit einem starken Kader traten die Ringer gegen die Wollmatinger an, was aber trotzdem spannende Kämpfe mit sich brachte.

57 Fr.
Im Leichtgewicht stellte Wollmatingen keinen Gegner für Emin Sönmez.

130 Gr.-röm.
Im Schwergewicht durfte Marco Boxler gegen Konstantin Miscenko antreten. In der ersten Minute konnte Boxler einen Zug von Miscenko kontern und ihn in die Bodenlage bringen. Danach folgte Boxler mit einem Kopfhüftschwung. Erst nach der Pause gelang es Miscenko Boxler ins Aus zu befördern, was ihm Punkte brachte.

61 Gr.-röm.
Julian Bahm hatte weniger Chancen gegen Bega Balanchivadze. Dieser holte sich mit dem Armzug den Durchdreher. Nach zwei Kopfklammern aus dem Stand war der Kampf relativ schnell zu Ende für den Wollmatinger.

98 Fr.
Ähnlich erging es Maurice Mischlinski gegen Hojjatollah Khajevand Sarivi. In der Bodenlage wird der Wollmatinger gedreht und noch vor der ersten Minute mit einem Beinangriff getuscht.

66 Fr.
Rainer Weber trat gegen Ivaylo Dimov an. Weber wird am Boden gedreht und immer wieder mit Beinangriffen und Überdrehern keine Chance gegeben. In der zweiten Minute greift Weber an, kann den Beinangiff aber nicht zu Ende ausführen und wird gekontert. Weber muss eine technische Überlegenheitsniederlage einstecken.

86 Gr.-röm.
Philipp Gerbode wird von Giorgi Ketiladze ausgehoben und mehrmals geworfen. Im Boden holt der Gegner Punkte durch Durchdreher. Auch dieser Kampf nahm ein schnelles Ende vor der Pause.

71 Gr.-röm.
Ramin Amiri lieferte sich mit Gaetano Giuliano einen hektischen Anfang. Doch Amiri ließ sich nicht beirren und holte die ersten Punkte, in dem er den Gegner ins Aus stieß. Nach der Pause, ergriff Amiri die Hüfte von Giuliano und brachte ihn auf den Boden. Amiri lag in Führung als Giuliano doch noch im Boden auf Amiri hinten aufkam. Der Kampf endete mit einer ganz knappen Niederlage für Amiri.

80 Fr.
Steffen Blum lies David Wehrle keine Chance. Zu Beginn sprang Blum Wehrle an die Beine und holte die erste Wertung. Sobald Blum die Beine des Gegners hatte, sammelte er die Punkte durch mehrere Beinschrauben hintereinander. Blum holte so vier Punkte für die Mannschaftswertung und hob die Stimmung des Publikums.

75 Fr.
Stephan Schöpperle konnte an den Sieg von Blum anknüpfen und ebenfalls seinen Gegner besiegen. Durch einen geschickten Beinangriff und im Boden durch mehrmals ankippen von Marcel Weber, sammelte Schöpperle die ersten 8 Punkte. Nach der Pause kam Weber ans Bein von Schöpperle, dieser rang den Angriff aus. In den letzten zehn Sekunden kann Schöpperle Weber an die Beine springen und ihn ins Aus werfen, was die entscheidenden Punkte zum technischen Überlegenheitssieg waren.

75 Gr.-röm.
Yannick Katz hatte Alexandru-Viorel Anton als Gegner. Der Ringer aus Waldkirch-Kollnau holte sich mit dem Amrzug gefolgt von einem Wurf die ersten vier Punkte. Katz kann seinen Gegner mit Schwung ins Aus auf den Boden befördern und die ersten Punkte holen. Dennoch ist Anton ihn an diesem Abend überlegen und holte einen Punktesieg.

 

Close Menu