Zweites Derby siegreich für Wollmatingen

KSV Taisersdorf II - KSV Wollmatingen 4:22. Auswärtssieg für Wollmatingen. Im Derby gegen den KSV Taisersdorf II konnten die Wollmatinger weitere wichtige Punkte für die Saison sichern. Mit zwei Schulter und Punktesiegen sowie drei technisch überlegenen Siegen begeisterten die Wollmatinger die extra angereisten heimischen Fans.

Die ersten vier Punkte holte Jannic Achilles in dem er seinen Gegner am Boden durch mehrere Beinschrauben bezwang. Dem folgte Florian Weber mit Attacken in der Bodenlage die den Schultersieg brachten. Im Schwergewicht musste Laszlo Dömötör schwer kämpfen. Erst in der Bodenlage konnte er durch einen Dreher Punkte sichern. Im vierten Kampf des Abends zeigte Luca Stadelhofer de Moraes sein können. Mit einem gezielten Angriff zwang er seinen Gegner innerhalb 30 Sekunden zur Schulterniederlage. Auch Marco Boxler übersteigt seinen Gegner in der ersten Minuten und sicher sich in der Bodenlage erste Punkte. Der Taisersdorfer Lutz konnte seine Chancen nicht ausnutzen um die Angriffe von Boxler abzuwehren. Somit stand es zur Hälfte des Abends schon 0:17 für den KSV Wollmatingen. Weniger Glück hatte Maurice Mischlinski mit Sandro Martin. Obwohl der Wollmatinger eine Chance in der Bodenlage bekam, war Martin schwer zu besiegen. Mischlinski konnte durch seine Armklammern und seine ausdauernde Art einiges abwehren, was sich am Ende auszahlte. Er gab lediglich einen Punkt ab. Mit Marcel Käppeler hatte Karsten Kudermann mit einen der stärksten Gegner an diesem Abend. In der Bodenlage konnten leider keine Punkte gewonnen werden. Käppeler dagegen nutze jede Chance um den Wollmatinger auf die Matte zu bringen. Steffen Blums Angriffe an die Beine wurden von Maximilian Rauch ständig abgewehrt und gekontert. Allerdings schiebt Rauch Blum nur aus dem Ring und ergattert so keine Punkte. Auch wieder beim KSV zeigt Gabor Horvath sein Können. Nach einigen Minuten in denen keiner von beiden großartig Aktionen zeigte, tauten die Ringer auf. Mit einem knappen Kopf an Kopf Rennen in der letzten Minute kämpfen die beiden Ringer um die letzten Punkte. Horvath greift an, wirft seinen Gegner, welcher den Schwung ausnutzt und für sich die letzten Punkte holt. Der letzte Kampf des Abends wurde von Philipp Gerbode gewonnen. Im Angriff in dem der Wollmatinger den Taisersdorfer warf, konnte gekontert werden und zwang Gerbode in eine gefährliche Lage, aus der er sich befreien konnte. Weitere Angriffe durch den Armzug mit anschließendem Wurf und drehung brachten die entscheidenden Punkte für den letzten Sieg des Abends.
Der KSV Wollmatingen gewinnt die zweite Begegnung in der Bezirksklasse und sicher sich so bis jetzt einen Stand im oberen Tabellenfeld.

Ergebnisse gibt es hier